Michael W. Judas, Allan Jude's FreeBSD Mastery: ZFS (IT Mastery Volume 7) PDF

By Michael W. Judas, Allan Jude

ISBN-10: 0692452354

ISBN-13: 9780692452356

21st-Century facts garage ZFS, the quick, versatile, self-healing filesystem, revolutionized info garage. Leveraging ZFS alterations every thing approximately coping with FreeBSD platforms. With FreeBSD Mastery: ZFS, you’ll study to:
* know the way your impacts ZFS
* manage your garage for optimum performance
* configure datasets that fit your enterprise’s needs
* fix and video display garage pools
* extend your storage
* use compression to reinforce performance
* confirm if deduplication is correct to your data
* know the way copy-on-write adjustments everything
* photo filesystems
* immediately rotate snapshots
* clone filesystems
* know how ZFS makes use of and manages space
* do customized FreeBSD ZFS installs no matter if you’re a long term FreeBSD administrator or a brand new person, FreeBSD Mastery: ZFS can help you simplify garage. grasp ZFS with FreeBSD Mastery: ZFS.

Show description

Read Online or Download FreeBSD Mastery: ZFS (IT Mastery Volume 7) PDF

Similar system administration books

New PDF release: SOA Patterns with BizTalk Server 2009

Although i've got a print reproduction of the ebook, I go back and forth much so I positioned all my "working reference books" on my kindle, so i don't need to hold loads of books ( WCF and Biztalk frequently ), So Amazon and writer, please put up this e-book for kindle. .. .

Additional info for FreeBSD Mastery: ZFS (IT Mastery Volume 7)

Sample text

Für einfachere Auswertung steht des Weiteren ein CSVkompatibles Logformat zur Verfügung. In der Regel sollte man zur Logverwaltung auf die entsprechenden Mechanismen des Betriebssystems zurückgreifen. Gängige LinuxSysteme bieten über die eigene Infrastruktur einfach zu verwaltende Logrotationen und -sicherungsmechanismen an, so dass kein zweites System daneben etabliert werden muss. Das vereinfacht auch die Arbeit des Administrators erheblich, da er nicht ein weiteres Logsystem im Auge behalten muss.

Auch aus diesem Grund sollten dauerhafte Einstellungen in der Konfigurationsdatei vorgenommen werden. PGOPTIONS Es ist auch möglich, Parametereinstellungen beim Start einer Datenbankverbindung zuzuweisen. Dazu steht die Umgebungsvariable PGOPTIONS zur Verfügung, die, wenn gesetzt, in einer neuen Datenbankverbindung die dort abgelegten Parametereinstellungen vornimmt, zum Beispiel: $ export PGOPTIONS="--enable-seqscan=off --work-mem=96MB" $ psql dbname ... Jede Anwendung, deren Datenbankverbindung über die PostgreSQL-Bibliothek libpq aufgebaut wird, liest die Umgebungsvariable PGOPTIONS automatisch ein und kann damit eine individuelle Konfiguration für die jeweilige Datenbanksitzung bereitstellen.

Sequenzielle Scans können nicht vollständig abgeschaltet werden, sie werden nur extrem hoch bewertet und erscheinen daher dem Planer als sehr aufwendig, so dass sie im Normalfall nicht herangezogen werden, solange günstigere alternative Ausführungspläne ermittelt werden können. enable_indexscan: Ermöglichst das Aktivieren beziehungsweise Deaktivieren von Index Scans. enable_bitmapscan: Ermöglicht das Aktivieren beziehungsweise Deaktivieren von Bitmap Index Scans. enable_nestloop: Nested-Loop-Joins werden durch das Deaktivieren des Konfigurationsparameters enable_nestloop extrem hoch bewertet, so dass sie dem Planer sehr teuer erscheinen, was dazu führt, dass entsprechende Ausführungspläne bei verfügbaren günstigeren Alternativen entsprechend nicht herangezogen werden.

Download PDF sample

FreeBSD Mastery: ZFS (IT Mastery Volume 7) by Michael W. Judas, Allan Jude


by Brian
4.0

Rated 4.07 of 5 – based on 18 votes