Download e-book for kindle: Aesthetica : metaphysische Beobachtungen am Schönen by Max Bense

By Max Bense

Show description

Read Online or Download Aesthetica : metaphysische Beobachtungen am Schönen PDF

Similar art books

Read e-book online The Shape of a Pocket PDF

The pocket in query is a small pocket of resistance. A pocket is shaped while or extra humans come jointly in contract. The resistance is opposed to the inhumanity of the recent international fiscal order. the folk coming jointly are the reader, me and people the essays are approximately -- Rembrandt, Palaeolithic cave painters, a Romanian peasant, historical Egyptians, a professional within the loneliness of definite inn bedrooms, canines at nightfall, a guy in a radio station.

Aftershock: The Ethics of Contemporary Transgressive Art - download pdf or read online

Accused by means of the tabloid press of getting down to 'shock', arguable artistic endeavors are vigorously defended by way of paintings critics, who usually downplay their anxious emotional effect. this can be the 1st ebook to topic modern artwork to a rigorous moral exploration. It argues that, in favouring conceptual instead of emotional reactions, commentators really fail to interact with the paintings they advertise.

Additional resources for Aesthetica : metaphysische Beobachtungen am Schönen

Example text

V' r 'n u lit "' trür. f r c ih Clt in ih re r K onkretion selber für sich macht“ fp. 148). E rs t später kom m t es zu einer A nw endung der Begriffe „abstrakt“ und „k on k ret“, die das Sein des K unstw erks selbst berücksichtigt. Im Hinblick auf seine „äußere Schönheit“ Cf:' wird der Begriff „ab strak te F o rm “ eingeführt und von der „äuße­ u i, ren Schönheit“ im Sinne „d er abstrakten F o rm ah R egelm äß ig­ pretatiof) j. keit, Sym m etrie, G esetzm äßigkeit, H arm o n ie“ gesprochen und nur im Ve: anschließend „die Schönheit als abstrakte E in h e it des sinnlichen ■c*ht, vemji; Figürlidir.

Beder Modus der „ M i J den, daß das Sein des Kunstwort T ß deren Realien « “ eigentümliAe Seinsweise d ir w ahrgenommen wo- t f 1^ ^ ^ “ Ste,gt’ / e r a h r t . Hegel hat d i« Begriff wiedergegeben, als er da ” StWerke ^ b e n « im „Sdiein“ er d™>n Optionen zum Dasein ersAaffr“ p u " stntten, daß er durch diesen Begriff ** ^ Kunstwerke anmerken wolle. n l Ü d u rd l einen sehr alten daß „das SAöne m die K unst » h « KosdeutIidl 8 enu« Ix­ eine »U nwürdigkeit“ der sen wesenAA, Ae Wahrheit wäre Sdlein selbst ist dem Weund ersAiene .

D ie „ U n b e stim m th e its re la tio n e n “ fixieren die G ren zlinien . Jedes Bild des A to m s ist eo ipso falsch “, das h eiß t die Spektren d e­ signieren F re q u e n z e n , a b e r d e n o tie re n kein A to m . D ie Spektren sind R ealzeichen, die ein m a rk a n te s D esig n atu m , ab er kein m a r­ kantes D e n o ta tu m b esitzen . Audi ein K u n s tw e rk ist, als Z e ich e n v erstan d en , zunächst das Z e i­ chen einer M o d a litä t des Seins; ein Z eich en des ästhetischen Sems.

Download PDF sample

Aesthetica : metaphysische Beobachtungen am Schönen by Max Bense


by Edward
4.4

Rated 4.41 of 5 – based on 48 votes